Team

Mag. Dr. Christian Kozina

setzt sich seit seiner Jugend für den Klimaschutz ein – zunächst in der Österreichischen Naturschutzjugend, dann im Rahmen seines Studiums der Umweltsystemwissenschaften an den Universitäten Graz und Bellingham (USA).

Seine Dissertation „Nachhaltige Klimaneutralität im Dienstleistungssektor“ führte ihn zur Frage des nachhaltigen Wirtschaftens, weshalb er sich maßgeblich am internationalen Aufbau der Gemeinwohl-Ökonomie beteiligte.

Seit 2012 Lektor an der Karl-Franzens-Universität Graz.
Seit 2014 selbständig als Referent & Moderator sowie in der Veranstaltungsorganisation und Prozessentwicklung.
Von 2014 bis 2016 Organisator der Mitglieder-Werbung für den Bund Naturschutz in Bayern.
2017 Mitbegründer des Vereins zur Förderung der Aktiv-Demokratie und Mitinitiator der Bürger*innen-Konvente.
2018 Autor des „neuen Grazer Mobilitätskonzepts“ und Initiator der Kampagne MoVe iT - Mobilität und Verkehr in Transformation.
Seit 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am RCE Graz-Styria - Zentrum für nachhaltige Gesellschaftstransformation an der Karl-Franzens-Universität Graz, Mitarbeit im Projekt UniNEtZ

Gründer und Wissenschaftlicher Leiter des Instituts, zuständig v.a. für Forschung und Entwicklung

Thomas Roesler

hat die darstellende Kunst in Berlin studiert und als Freischaffender im Theater, im Film sowie als Musiker und unter wechselnden Pseudonymen als Autor gewirkt. An verschiedenen Hochschulen und Privatinstituten als Dozent tätig.

1991 Wechsel in die Wirtschaft. 15 Jahre beim Finanzdienstleister MLP tätig und prägend in der Ausbildung engagiert.

Ab 2004 Gesellschafter und Geschäftsführer der „DermaConcept GmbH – Privates Institut für Gesundheitsmanagement, Kosmetik und Heilung“ mit seinerzeit 48 Franchisenehmern im gesamten deutschsprachigen Raum.

2007 Rückzug in ein Kloster, dann als Pilger nach Österreich und Aufbau einer Einsiedelei.

2011 Umwandlung der Einsiedelei in einen sozialen Begegnungsraum. Im Projekt „Bank für Gemeinwohl“ als Koordinator engagiert und als spezialisierter Berater für Ethik in der Wirtschaft mehrere Unternehmen bei diesbezüglicher Bilanzlegung begleitet.

Gründer und Wirtschaftlicher Leiter des Instituts, zuständig v.a. für Vertrieb und Finanzen

Mag. Angelika Mende

war in den vergangenen Jahren für die CSR-Tätigkeit beim Reiseveranstalter Cooltours in Graz zuständig und möchte ihre Energie nun intensiv für nachhaltiges Leben und Wirtschaften einsetzen.

2003 bis 2009 Studium der Anglistik und Amerikanistik an der Karl-Franzens-Universität Graz und der National University of Ireland, Maynooth

2002 bis 2010 Mitarbeit bei diversen linguistischen Forschungsprojekten und Übersetzungstätigkeiten und -praktika

2011 bis 2019 umfassende CSR-Tätigkeiten, eigenständige Planung von Schulgruppenreisen, Entwicklung nachhaltiger Schulgruppen- und Erwachsenenreisen, Marketingtätigkeiten

seit 2020 beim Institut, zuständig v.a. für Kommunikation und Organisation

Projektmitarbeiter*innen

Sarah Schalk, MSc (vormals Reindl)

hat 2016 das erste verpackungsfreie Geschäft in Graz, Das Gramm, gegründet und zwei Jahre später 2018 Das Dekagramm, den verpackungsfreien Erlebnissupermarkt. Ihre Vision war und ist es, einen Beitrag zu einem nachhaltigen Wirtschaftssystem zu leisten und Menschen dazu zu bewegen, ihren Konsum nachhaltiger zu gestalten.

2007 bis 2014 Studium der Volkswirtschaft und Umweltsystemwissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz

2014 bis 2019 Gründerin und Geschäftsführerin von Das Gramm und Das Dekagramm

Seit 2016 Vortragstätigkeit und Moderationen im Bereich von Unternehmer*innentum, Frauen in der Wirtschaft und Nachhaltigkeit. Eigener Podcast: Dani und Sahne

Seit 2018 Vortragende an der Karl-Franzens-Universität Graz am Institut für Systemwissenschaften, Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung

2020-2021 im Leitungsteam, seit 2021 zuständig v.a. für Förderungen und das Projekt Gutschein

Praktikant*innen

Sophia Ritter, BSc

Studium: Bachelor in Umweltsystemwissenschaften und Volkswirtschaftslehre, Master of Sustainable Development

Universitäten: Karl-Franzens-Universität Graz, University of Calgary, Kanada, Carroll College, USA

Motivation: betriebliche Seite der Nachhaltigkeit kennenlernen und zu einem Wandel der Wirtschaft beitragen

seit 2021 als Praktikantin beim Institut, Mitarbeit im Bereich Forschung

Delia Doujenis, BSc

2015-2016 Studium Philosophie, Literatur und Politik an der Nansenskole Norsk Humanistisk Akademie in Lillehammer, Norwegen

2016-2021 Bachelorsudium Umweltsystemwissenschaften mit dem Schwerpunkt Volkswirtschaftslehre an der Karl-Franzens-Universität Graz

Seit 2020 umweltpolitische Bildungsarbeit bei dem Project "Clim'School!" für die NGO CliMates

Seit 2021 Masterstudium Global Studies an der Karl-Franzens-Universität Graz

"Meiner Meinung nach ist eine Findung einer holistischen Lösung entscheidend um eine nachhaltige Umwelt, ökonomische Stabilität und soziale Gerechtigkeit zu erreichen. Die Wirtschaft – und somit Organisationen und Unternehmen – spielt hierbei eine große Rolle, denn diese ist mitverantwortlich um ein nachhaltiges Ziel welches für alle profitabel ist zu erreichen. Durch das Praktikum am Institut hoffe ich einen Beitrag leisten zu können um das Wirtschaften nachhaltiger gestalten."

seit 2021 als Praktikantin beim Institut, Mitarbeit im Bereich Forschung

Julia Suppan

studiert seit Oktober 2020 an der Karl-Franzens-Universität Umweltsystemwissenschaften mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft.

"Nachhaltigkeit spielt für mich eine sehr große und wichtige Rolle. Mir liegt es am Herzen, dass auch die Wirtschaft nachhaltiger wird, und deswegen möchte ich meinen Beitrag dazu leisten."

2020-2021 als Praktikantin beim Institut, Mitarbeit in den Bereichen Vertrieb und Forschung

Maria Zlanabitnig, BA

2011-2016 Bachelorstudium Umweltpädagogik an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Ober St. Veit und an der SupAgro Florac

2016-2017 entwicklungspolitische Bildungsarbeit bei Welthaus Graz

Seit 2017 Masterstudium Global Studies an der Karl-Franzens-Universität Graz

"Mein Wunsch ist es, positiv an der notwendigen Veränderung hin zu einer sozial- und umweltverträglicheren Gesellschaft mitzuwirken. Für diesen Wandel braucht es interdisziplinäre und vernetzte Sichtweisen und ein Zusammendenken der verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen. Der Bereich der Wirtschaft spielt dabei eine wesentliche Rolle. Das Praktikum ermöglicht mir einen Einblick in diesen gesellschaftlichen Teilbereich und lässt mich unternehmerisches Denken, vor allem auch hinsichtlich nachhaltigen Wirtschaftens, besser verstehen. Die Mitarbeit in einem ambitionierten und authentischen Team ist ein zusätzlicher Motivationsfaktor für mein Engagement."

2021 als Praktikantin beim Institut, Mitarbeit im Bereich Forschung