Blog

Wozu eigentlich „glaubwürdig nachhaltig“?

Glaubwürdigkeit ist das oberste Kriterium in der Bewertung eines Unternehmens. Bewertet werden dabei nicht einzelne Aussagen oder Tätigkeiten, sondern das Gesamtbild, das sich ergibt – die zugrunde liegende Intention.

Um die Intention zu erkennen, genügt die einfache Frage: Wozu eigentlich? Diese Frage ist so oft zu stellen, bis die Antwort Sinn ergibt. Denn ohne eine sinnvolle Antwort auf diese Frage gibt es keine Zukunft!

Sinn ist keine subjektive Ansichtssache, sondern die Verdichtung gelebter konkreter Werte. Ob diese Werte (z.B. Nachhaltigkeit) gelebt werden oder nicht, ist über bestimmte Messzahlen (Indikatoren) bestimmbar. Die Höhe dieser Indikatoren zeigt das Potenzial des Unternehmens, die eigenen Werte wirklich glaubwürdig zu leben.

Wo Potenzial ist, ergeben sich Handlungsoptionen, die dann in geeignete Maßnahmen überführt werden. Ob diese Maßnahmen richtig sind oder nicht, bemisst sich dann wieder an deren Glaubwürdigkeit.

Genau so ist auch die Nachhaltigkeits-Bilanz aufgebaut. Sie ermöglicht es Unternehmen, die nachhaltig erfolgreich sein wollen, ihre Potenziale zu erkennen und in effektive Maßnahmen umzusetzen, die dann wiederum die Glaubwürdigkeit des Unternehmens erhöhen (siehe Bild).