News

Was nachhaltige Grazer Unternehmen von der Politik fordern

In Graz gibt es mittlerweile eine beachtliche Zahl an verantwortungsvollen Unternehmen, die ökologisch und sozial nachhaltiges Wirtschaften ins Zentrum ihres Tuns stellen (Siehe https://www.nachhaltige-unternehmen.at/unternehmen/). Oftmals finden diese Unternehmen jedoch Bedingungen vor, die ihr Handeln erschweren. Um herauszufinden, was die brennenden Themen sind, haben wir im Zuge des letzten Raum-Gestalter-Treffens eine Umfrage unter den nachhaltigen Unternehmen durchgeführt. Die Ergebnisse wurden an alle Grazer Gemeinderatsparteien verschickt mit der Forderung sie in ihr Partei-/Koalitionsprogramm aufzunehmen und zu berücksichtigen.

Die Forderungen der nachhaltigen Unternehmen:

  • Nachhaltigkeitskriterien für die öffentliche Beschaffung und die Vergabe von Förderungen festlegen
  • Reparaturförderung ausweiten und bekannter machen
  • Fahrradabstellanlagen vor Geschäften vorschreiben/fördern, Radanbindung verbessern
  • Nutzung des öffentlichen Raums erleichtern
  • mehr Räumlichkeiten für nachhaltige Unternehmen bereistellen
  • Leerstände reduzieren, mehr Räumlichkeiten für nachhaltige Unternehmen
  • Recycling-Shopping-Center errichten (nach Vorbild von retuna.se)
  • öffentliche Grünflächen nachhaltig gestalten/bepflanzen
  • Beschattung von Gebäuden (Bäume als Konkurrenz zu Oberleitungen, Straßenbahndächer begrünen)
  • Fahrräder zur Verfügung stellen (mit Werbung der Unternehmen -> Plakate)
  • Parkplätze für Lastenräder
  • Fahrräder in der Bim
  • Lademöglichkeiten im öffentlichen Raum
  • Graz Log: zentrale Logistik forcieren
  • Ausbau der Radwege, Förderungen für Anschaffung von Fahrrädern, steuerliche Begünstigung für Firmen mit Fahrrädern und Beachtung der Menschenrechte/Gleichstellung

Wir hoffen, dass die Politik die Forderungen der Betriebe ernst nimmt und entsprechende Maßnahmen setzt.